Home Das Land Die Anreise Die Einreise Reisetipps Camping Weblinks Haustiere Galerie Reisebericht Impressum Etwas über uns
© www.alkoven-co.homepage.t-online.de
Nächste Seite Text Anfang
Weiter auf der Einfahrt nach Kinlochewe, begrüßen uns links die Berge mit Schneekappen. In Kinloch- ewe ist eine Camp Site auf der linken Seite. Die Fahrt führt weiter entlang des malerischen Loch Maree nach Gairloch.  Die Straße ist hier breit und gut zu befahren. Auf der rechten Seite sehen sie Eilean Subhainn und die Gruppe der Vogelinseln.  Die Straße wird wieder einspurig und schlängelt sich am Kerry entlang. Wir kommen nach  Gairloch einem kleinen, schönen und gepflegten Hafenort an einer großen Bucht gelegen. Hier im Ort ist eine gepflegte Campsite, der Gairloch Caravan & Camping Holiday Park, mit einer hervorragenden Aussicht auf das Meer. Gleich um die Ecke gibt es frische fish'n ships. Am Platz vorbei in nördlicher Richtung ist "Rubha Reidh", der Leuchtturm. Bis zum letzten Parkplatz sind es etwa 30 Minuten über enge Straßen, an einem Campingplatz vorbei, danach ist ab Melvaig Kondition angesagt, da die letzten Meilen nichts für Reisemobile sind. Sie bleiben unweigerlich damit hängen.
Schottland im Reisemobil  haggishunter
Von Kyle of Lochalsh nach Inverness. Über die A 87 nach Kirkton, biegen wir links auf die A 890 ab und fahren nördlich in Richtung  Achna- sheen. Ab hier sind es 43 Meilen. Hier sind kräftige Steigungen und Gefälle zu erwarten! Es geht hoch in die Berge über eine bewaldete Strecke. Oben erwartet Sie eine flache, breite Straße, die dann wieder abfallend auf das Loch Carron zusteuert. Die Straße hat dort ein sehr starkes Gefälle. Hinter Stomeferry geht es wieder im Schmalspurverfahren weiter.  Die Straße ist sehr hoch im Berg gelegen und Sie haben von dort eine gute Fernsicht. Bei Attadale fällt dann die Straße gefährlich ab. Schalten Sie unbedingt herunter, denn in Fahrtrichtung geht es sonst direkt in den Loch! Wie auf einer Achterbahn mit Geisterbahnanschluss. Wenn hier das typische Schottlandwetter ist, mit Nebel, Regen, Schnee und Graupelschauer, dann kann es sehr spannend werden. Fahren Sie auf dieser Straße besonders sehr vor- sichtig. Ab Strathcarron geht es dann durch den Glen Carron. Auch hier ist die Straße einspurig und sie führt am in der Morgensonne schimmernden, blauen Loch Dughaill, Loch Sgamhain und Loch Gowan vorbei. An der Straße wachsen hohe Rhododendrenbüsche, die unsere Straße in eine blühende Allee verwandeln. Die Büsche sind so üppig und hochgewachsen, so dass man wegen des Überhangs, auf den Alkoven ach- ten sollte. Hinter Craig sind an beiden Seiten hohe, steil aufragende Berge und ab Loch Gowan ist die Straße neu gebaut.
Vor Achnasheen, am Kreisverkehr hinter dem Hotel, zweigen wir nach links auf die A 832 in Richtung Gairloch ab. ( 29M) Die Fahrt führt vorbei am Loch a Chroisg, über die unvermeidliche SINGLE TRACK ROAD zum Glen Docherty. Hier auf der Höhe haben wir eine atemberaubende Sicht in das Tal. Wir stehen auf einem Stell- platz, der die Sicht in das ganze Tal in seiner vollen Breite aufzeigt.