Home Das Land Die Anreise Die Einreise Reisetipps Camping Weblinks Haustiere Galerie Reisebericht Impressum Etwas über uns
© www.alkoven-co.homepage.t-online.de
Nächste Seite Text Anfang
In der Abtei von Scone erhielten die schottischen Monarchen, von Kenneth II bis James VI, die Königs- krone von Schottland. Kenneth MacAlpin, König von Alba, machte Scone zur Residenz eines pikto- skotischen  Königreiches im 9. Jahrhundert und brachte den „Stone of Destiny“ hierher. Der „Schicksalsstein“ hat in der der britischen Geschichte viel erlebt. Auf ihm sind auch Robert Bruce, Jakob VI, bis hin zu Karl II, die schottischen Könige gekrönt worden. Ein geschichtsträchtiger Stein! Dieser Krönungsstein wurde 1296 nach London entführt und kam erst 1996 wieder angeblich nach Schottland zurück. Angeblich deshalb, weil sich hartnäckig die Gerüchte halten, dass das Original versteckt ist. Er lag bis auf eine kurze Unterbrechung, unter dem englischen Königsthron in London und sollte so der Sage nach verhindern, dass ein neuer schottischer König an die Macht kommt. Von hier fahren wir wieder in den Norden und bleiben ein paar Tage in Blair, um die „Highland Games“ zu sehen, die immer am letzten Wochenende im Mai stattfinden und sehen uns in Pitlochry um, bevor wir zu einer weiteren Fahrt nach Applecross starten. Einer Hammertour!! Die Fahrt führt uns durch schon bekanntes Gebiet, doch ist das Ziel und  die Durchfahrt des Bealach-na Bo für uns  interessant. Highland Games, Dancing, Pipe Competition and Trade Stands... waren in diesem Jahr für uns angesagt. Die Fahrt führte uns in einem Bogen über Glasgow, Inveraray, Orban, Inverness und dem Castle-Trail bei Aberdeen nach Blair. Mit dem Reisemobil war es eine ein- fache Sache. Wenn, ja wenn alles so glatt verlaufen würde. Wir hatten schöne Tage im Norden von Schottland und viele beachtliche Schlösser besichtigt. Der zentral gelegene Standplatz zum Castle-Trail, der weiter zu empfehlen ist, ist Huntly Castle. Von diesem guten Stellplatz sind die Schlösser des „Scotland’s-Castle-Trail“ gut zu erreichen. Selbst in Huntly, in der direkten Nähe der Campsite, ist die gewaltige Ruine von Huntly Castle in wenigen Geh- minuten zu sehen. Auch der gepflegte Ort ist hübsch. Wenn man zu einer Rundfahrt zu mehreren Schlössern aufbrechen will, ist es sinnvoll, auf die verschie- denen Öffnungszeiten zu achten.
Schottland im Reisemobil  haggishunter