Home Das Land Die Anreise Die Einreise Reisetipps Camping Weblinks Haustiere Galerie Reisebericht Impressum Etwas über uns
© www.alkoven-co.homepage.t-online.de
Nächste Seite Text Anfang
Auf der Abfahrt, noch vor der Rezeption in Huntley, stelle ich einige Tropfen Wasser unter dem Mobil fest. Na ja – nur Dröppkes. Bei der Weiterfahrt kam es dann knüppeldicke. Der Verbindungsschlauch, zwischen dem Abwassertank und dem Ventil, zerbarst. Demontage auf einem Parkplatz. Dann ca. 30 Minuten später auf der Park- fläche vor Balmoral-Castle, der Motor sprang nicht mehr an!  Wat nu? Sicherungen waren alle OK und es war nichts geschmort. Anruf bei Fiat in Deutschland. Da ich noch vor der Abreise eine Inspektion und den TÜV hatte durchführen lassen, gab man mir den einfachen Tipp, die Batteriekontakte, die man eingefettet hatte, nachzuschrauben. Der Motor sprang sofort wieder an. Schweißperlen nicht nur auf der Stirn! Für die Suche nach einem neuen Schlauch brauchte ich dann nur noch ca. 150 Kilometer und etwa 5 Stunden. Die Fahrt führte uns über Höhenzüge und durch tiefe Täler des schottischen Hochlandes, oft nur ein- spurige und sehr schmale Verkehrswege. Wir haben dabei viel Landschaft gesehen. Den Schlauch bekam ich dann von einem sehr freundlichem Plumber (Sanitärfachmann) geschenkt. Einige Kannen deutschen Bieres wechselten den Besitzer. In Tankstellen und Autowerkstätten war nichts zu machen und Baumärkte wie hier in unserem deutschen Lande, gab es dort nicht. Aber - die Schotten hatten für Ende Mai einen guten Draht zum Himmel. Es grollte und rumpelte etwas, leichter Nieselregen kam auf, im Herzen schien jedoch die Sonne. Wir fuhren nach Blair Atholl, in den Grampian Highlands, nördlich von Perth in Schottland. Dieses Land ist immer ein Erlebnis und man kann, auch wenn man wie wir schon einige Jahre dieses Land bereisen, immer neue Eindrücke ge- winnen. Oh Freude, die Preise waren gegenüber dem Vorjahr nahezu stabil geblieben. So hatten wir diesmal die Gelegenheit, uns eine Parade der Atholl Highlanders anzusehen, die von seiner Lieblichkeit, dem 11.Duke of Atholl abgenommen wurde. Es war eine eindrucksvolle Vor- stellung. Der Duke of Atholl hat seit 1845 das Privileg, als Einziger in GB, eine private Armee zu unter- halten. Vor Blair Castle, auf dem geräumigen Vorhof, spielte sich eine glanzvolle Vorstellung ab. Die Veranstaltung ist immer am letzten Wochenende im Mai.                                                                In voller Montur, mit wehenden Fahnen und der alles übertönenden Dudelsackmusik, zogen die Solda- ten des Duke auf den Platz. Zum Salut wurde dann die große Kanone abgefeuert, jedoch zuvor mit dem höflichen Hinweis (very British) auf den lauten Knall, schreckhafte Hunde, Kinder und Jungfrauen vorgewarnt! Der Böller war aber dann auch sehhhhhr laut! Die Zuschauer waren eine bunte Mischung von Touristen aus dem In- und Ausland in bequemer Kleidung und der geladenen Gesellschaft, die in landestypischer Tracht zu diesem Ereignis erschienen waren. So waren im eleganten Dress der Landadel und einige sehr imposante Erscheinungen dort zu sehen.
Schottland im Reisemobil  haggishunter