Home Das Land Die Anreise Die Einreise Reisetipps Camping Weblinks Haustiere Galerie Reisebericht Impressum Etwas über uns
© www.alkoven-co.homepage.t-online.de
Nächste Seite Text Anfang
Pitlochry, in Pertshire, dem Land der großen Bäume, ist der Start unserer diesjährigen Reise. Es liegt am River Tummel, im Norden von Perth ist eine kleine lebendige Stadt und kann mit einigen touristischen Angeboten aufwarten. Auch wird das Städtchen als der geografische Mittelpunkt Schottlands bezeich- net. Hier werden Highland Games veranstaltet und in der Nähe sind die Beobachtungsstation der Lachs- treppe und die Staustufen. Der Ort hat eine reizvolle Umgebung. Hier kann man seinen Urlaub ver- bringen – wir waren schon sehr oft hier. Hella machte mit dem hiesigen Hospital Bekanntschaft ;-)  nettes Personal! Pertshire verspricht ein gemäßigtes Klima und hat im Verlauf der Jahrtausende Spuren und Marksteine gesetzt. Die Grampian Mountains im Norden, die Moore im Westen und die wilden und romantischen Trossachs im Südwesten garantieren einen aktionsreichen Urlaub! Wandern, Faulenzen oder den Golf- ball schlagen – alles ist drin! So kann man von hier nach Blair Castle, zum Loch Tay, Loch Tummel und Loch Rannoch fahren und die kleinen Orte dazwischen aufsuchen. Im Ort auf die A924 abbiegend, führt uns die Straße hoch über die Stadt. Oberhalb, rechts abbiegend, kommt man Edradour Distillery, die zu besichtigen ist! Fährt man jedoch die steile und schmale Straße weiter in Richtung Kinnaird, so kommt man in eine Hochebene, die man hier nicht vermutet! Zu den Straßen in GB sei zunächst gesagt, dass die Landstraßen für unsere Verhältnisse eine gewöh- nungsbedürftige Sache sind. Es fängt schon damit an, wenn der Mittelstreifen fehlt und  dann noch SLOW auf der Fläche aufgepinselt ist! Diesen Hinweis sollte man unbedingt einhalten! Besonders der auf der linken Seite aufgepinselte und durchgezogene Streifen bei „Landtraßen“ ist zu beachten. Entgegen zu unseren gut ausgebauten Straßen ist es dort so, dass hinter dem Streifen der Ver- kehrsweg nicht mehr da sein muss. Sagen will ich damit, dass Bankette nicht vorhanden sein müssen und hinter dem aufgepinselten Randstreifen eine Rinne von bis zu 30 Zentimetern und mehr sein kann. Das kann fatale Folgen für die Achsen haben!! Wenn man einmal in so einer Rinne hängt, ist es mit der Spur vorbei! Hinweise wie: “Vorsicht weiche Bankette“ gibt es nicht!!! Überfahren Sie diese Streifen nie, auch nicht bei Gegenverkehr oder Ausweichmanövern, wenn Sie die Straßenverhältnisse nicht übersehen können. Fahren Sie hier besonders vorsichtig! Aber zurück zum Reiseverlauf. Bei diesem kleinen Abstecher ab Pitlochry, fahren wir über Straloch, Bridge of Cally, Blairgowrie und Dunkeld nach Pitlochry. Die Fahrt geht zunächst über die Hochebene und den Tay Forest Park und die nachfolgenden Weide- gebiete. Rinder mit den Kälbern, Schafe mit den Lämmern sind auf den Weiden. Es ist eine schöne Gegend.
Schottland im Reisemobil  haggishunter