Home Das Land Die Anreise Die Einreise Reisetipps Camping Weblinks Haustiere Galerie Reisebericht Impressum Etwas über uns
© www.alkoven-co.homepage.t-online.de
Nächste Seite Text Anfang
-
Hier ist Ende Mai noch der Flieder in voller Blüte, die Osterglocken sind noch auf dem Stängel, die Birken haben noch die frischen Blätter am Zweig und die Schafe tragen noch ihren warmen Winter- mantel. Blairgowrie ist ein hübsches kleines Städtchen mit einigen Geschäften um einen geschäftigen Ortskern. Bei der Fahrt nach Dunkeld durchfahren wir eine Gegend mit Vieherden auf den Weiden und bewegen uns auf einer schmalen Straße mit „Achterbahn feeling“. Es ist eine schöne, hüglige und bewaldete Landschaft entlang einiger Wasserflächen, die wir durchfahren – mit viel SLOW Hinweisen auf der Fahrbahn und eingefasst mit Steinmauern. Bei Butterstone kommen wir zum Loch of the Lowes. Im folgenden Dunkeld einen Parkplatz für ein Reisemobil zu finden ist so etwas, wie eine Parzelle auf dem Mond zu besitzen. Hat man einen Platz gefunden, kann man den kleinen Ort und die Brücke am River Tay besichtigen. Von unserem Übernachtungsplatz in Blair Atholl fuhren dann in den Norden, auf der A9, oft mit Dual Carriageway, vergleichbar mit unseren Schnellstraßen mit 70 Meilen, das sind ca. 112 Stundenkilometer bis Dalwhinnie. Hier in den Grampians kann es passieren, dass im Winter die Schnellstraße mit einer Barriere (ROAD/ CLOSED/ SNOW) für die Weiterfahrt gesperrt ist. Hier in der Region ist, wir haben die letzte Mai- woche, die Weide noch in der Blüte, ohne Blätter, die Bäume schlagen langsam aus und das Grün ist noch eingerollt. Nur der blühende Ginster sticht aus dem tristen Grau hervor. Heute in der Frühe hatten wir angenehme 11 Grad und die Sonne lachte uns an. Ein angenehmer Mor- gen, zumal die Nachrichten aus Deutschland dort eine Temperatur von 30 Grad für den Tag erwarteten! Die uns umgebenden Berge bei der Durchfahrt des Glen Garry und dem Pass of Drumochter, tragen dicke Wolken um ihr Haupt, die aussehen, als trügen die Gipfel dicke Pudelmützen aus Schafwolle gegen die Kälte. Auch die Schafe auf den Weiden tragen noch ihr Winterkleid. Auf den höheren Hängen glitzert der Schneerest in der Morgensonne. Es ist schön hier in den letzten Maitagen, der Frühling beginnt. Bei Dalwhinnie tauchen die Pagodentürme der Brennerei auf und die weißen Gebäude leuchten aus der grauen Umgebung hervor. Von hier sind es 100 Meilen bis Kyle of Lochalsh, unserem Tagesziel.
Schottland im Reisemobil  haggishunter