Home Das Land Die Anreise Die Einreise Reisetipps Camping Weblinks Haustiere Galerie Reisebericht Impressum Etwas über uns
© www.alkoven-co.homepage.t-online.de
Nächste Seite Text Anfang
Von Balmacara über Lochkarron, Kishorn, Applecross entlang der Küste, Torridon, Kinloch-ewe, Gairloch, Laide nach Inverness. Auf dieser Fahrt wollte ich wissen, was unser Mobil kann! Da auf der Karte der Pass am Sgurr A’Chao- rachain nach Applecross als gefährlich für größere Fahrzeuge eingestuft ist, quetschte ich einen An- wohner im Pub aus. Er winkte ab und sagte, dass er oft dort mit seinem Tanklaster fährt. Nebenbei: Der „Tanklaster“ kam uns am nächsten Tag im Berg entgegen. Ein Pick-up mit einem kleinen Fass! Die Fahrt geht nun, wir sind hier in „Wester Ross“, zunächst in stark bewaldete Höhen, entlang des „Beinn Raimh“ im einspurigen Verkehr mit Ausweichplätzen. Von hier kann man aus großer Höhe, wir hatten einen schönen und sonnigen Morgen, Loch Carron übersehen. Die Gegenseite mit den Ortschaften leuchtet im Morgenlicht. Weiße Gebäude, im Hintergrund die hohen Berge des „Sgurr A’Sharaidh“ und „Beinn Bhan“ tauchen auf in der Morgensonne. Hier sind die Straßen sehr eng, schmal und steil mit einem Gefälle bis zu 14%. Hinter Attadale sollte man unbedingt in den kleinsten Gang schalten. Wenn hier die Bremsen versagen und einige Tonnen kommen ins Rollen, hat man entweder Glück und bekommt die Kurve nach 300 Metern oder die Eisen- bahnlinie hält das Fahrzeug auf! Wenn nicht, geht’s ab in den Teich. (Geisterbahn - nicht an Bremsen- ausfall denken.) Bei 14% Gefälle über ca. 300 Meter und gerader Sicht auf den Loch Carran, ist es ein Fall für feuchte Hände. Wir biegen dann links ab auf Kirkton, durchfahren Lochkarron – ein schmuckes Küstenstädtchen – es geht steil wie im Fahrstuhl hinauf und biegen hinter Kishorn auf unsere „Teststrecke“ ab, in Richtung Applecross - der Hammertour!! Hier stehen große Warnschilder mit Hinweisen darauf, dass die Straße nur für PKW und ohne Anhänger geeignet ist, nichts für Fahranfänger, verboten für Caravan und größere Fahrzeuge. Sie weisen auf die Gefahren hin, die die einspurige Straße mit bis zu 16% Steigung/ Gefälle hat! Da kommt man schon ins Grübeln, zumal uns vorhin der „Tankwagen“ entgegen kam! Bis Applecross sind es 11 Meilen. Wenn Sie diese Strecke abfahren wollen, nehmen Sie sich viel Zeit dazu. Es geht stetig den Berg hinauf. Die „Straße“ ist in den Berg gebaut und hat alle ca. 50 Meter einen kleinen Ausweichplatz für den Ge- genverkehr. Es ist sehr eng in Fahrzeugbreite und es geht auf der abfallenden Seite steil ins Tal. Auch hier waren keine Leitplanken zu sehen, da wir uns auf einem alten Viehpfad befinden, den man hier am Pass zum Verkehrsweg ausgebaut hat – und die Straße war im oberen Teil, im Moment noch im Bau! Hinweis: Geben Sie eimal bei “youtube” >Applecross ein< , da sehen Sie die Srecke.
Schottland im Reisemobil  haggishunter