Home Das Land Die Anreise Die Einreise Reisetipps Camping Weblinks Haustiere Galerie Reisebericht Impressum Etwas über uns
© www.alkoven-co.homepage.t-online.de
Nächste Seite Text Anfang
Etwas zur Anfahrt aus North-Northumberland.  Auf der Hin- oder Rückfahrt, Sie fahren nach Schottland dort durch, können Sie auch North-Northum- berland, das geheime Königreich besuchen. Es gibt dort viele sehenswerte Orte und Schlösser, die auch noch kurz vorstellen möchte, zumal es das Grenzgebiet nach Schottland ist. Es sind drei große Städte, Alnwick, Bamburgh und Berwick-upon-Tweed, die in diesem Dreieck einige Schätze beherbergen. Alnwick, an der A1 gelegen, ist eine schöne, alte Stadt. „Alnwick Castle“, „Market Place“,  die ver- winkelten Gassen, „Narrowgate“  und „Hotspur Tower“ sind nur ein Teil des sehenswerten Städtchens. Bamburgh, ein kleiner Ort, mit einem RIESEN Schloss. Der Ort liegt direkt am Meer und das Wasser ist durch die Dünen gut zu erreichen. Bamburgh-Castle, es war eine Festung in den „Rosenkriegen“, wurde von 1. Lord Amstrong im späten 19. Jahrhundert restauriert. Im Castle ist eine Ausstellung über die Er- findungen und technischen Leistungen des Lords zu sehen. Amstrong hatte und hat noch einen guten Namen als „ Great Victorian engineer“. Berwick-upon-Tweed liegt auch direkt an de A1 auf dem Weg nach Schottland und ist ein „Grenzort“. Direkt dahinter verläuft die Grenze und Sie werden es vielleicht nicht glauben, Sie können sie gar nicht übersehen! Genau auf dem Grenzplatz erwischte es 2006 einen unserer Reifen. Platt wie 'ne Flunder und erst 6 Monate alt. Ab hier werden Sie auch mit der „Schottischen Währung“ rechnen müssen. Weisen Sie die Geldscheine nicht zurück – es ist wirklich kein Spielgeld! Viele Besucher nehmen die Geldscheine als Andenken mit und ich kann sie verstehen. Schöne Motive zieren die Banknoten. Berwick hat  eine zauberhafte Altstadt mit einer alten und erhaltenen Ringmauer. Von der A1/ North Road kommend, biegen Sie von der Castlegate ab, auf den großen Parkplatz. Dort können Sie auch mit einem großen Reisemobil bequem stehen und den Ort besichtigen. Bei einem meiner ersten Besuche hatte ich ein Erlebnis der besonderen Art, als ich keine kleinen Mün- zen für den Parkautomaten hatte. Ein Mann in reiferem Alter sah mich in den Scheinen kramen. Er kam zur Parkmaschine, steckte einige Münzen hinein und sagte: „Willkommen in GB, ich war lange in Deutschland“!!  Bestimmt war dies ein prägendes Erlebnis und hat dazu beigetragen, daß ich auf der Fahrt nach Schottland, nie die Kurve um Berwick-upon-Tweed bekomme.
Schottland im Reisemobil  haggishunter